Ich habe mir neulich eine neue Matratze gekauft. Das war gar nicht so einfach. Zunächst musste ich ein Möbelhaus meines Vertrauens finden. Dann musste ich da auch noch hinfahren, was bei der selten guten Lage deutscher Möbelhäuser leichter klingt als es ist. Dann musste ich mir aus all den Varianten, die es da so gab eine für mich geeignete Matratze aussuchen. Was sich als noch komplizierter erwies als der Weg zum Möbelhaus. Voll bekleidet mit Jacke und Schuhen habe ich mich auf die verschiedenen Matratzen gelegt und mir krampfhaft versucht vorzustellen, wie es wäre bequem im Pyjama und mit Bettwäsche auf dieser Matratze zu schlafen. Das Fazit war, dass ich mich für irgendeine entschieden habe und sie sich zu Hause vollkommen anders angefühlt hat. User Experience sechs minus.

Man sieht die Matratze fast gar nicht in der Matratzenwerbung
Man sieht die Matratze fast gar nicht in der Matratzenwerbung

Doch jetzt kommt eve die bequemste Matratze der Welt zur Rettung und der Werbespot soll uns davon überzeugen wie bequem sie ist. Wie schafft man das in nur 19 Sekunden? Indem man eine Kamerafahrt in einem hübsch eingerichteten Schlafzimmer zeigt, und eine sanfte Stimme betont wie bequem die Matratze sein könnte.

Das Möbelhaus des Grauens in der Matratzenwerbung

Das Zimmer erinnert dabei ungemein an das Möbelhaus des Grauens. Unweigerlich stelle ich mir das schlimme Erlebnis wieder vor und frage mich, wie es sich wohl anfühlt komplett bekleidet mit Jacke und Schuhen auf eve zu liegen und mir dabei vorzustellen, wie es sich wohl anfühlen würde, wenn ich abends im Pyjama im Bett auf eve liegen würde. Ob sie bequem ist oder nicht ließ sich dabei nicht herausfinden, aber das wissen die Macher des Spots auch. Die Off-Stimme betont sofort, dass man die Matratze problemlos 100 Tage testen kann. Wie genau das funktioniert erfährt man nicht, aber das Zimmer ist schön und die Stimme so schön sanft!

 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.